Jan Lisiecki

Klavier

Foto: Jan Lisiecki (C) Holger Hage

Der junge Pianist Jan Lisiecki erntet große Anerkennung für seine außergewöhnliche künstlerische Reife, seinen unverwechselbaren Klang und seine poetische Empfindsamkeit. Jan Lisiecki wurde als Kind polnischer Eltern 1995 in Kanada geboren. Nachdem er im Alter von fünf Jahren seinen ersten Klavierunterricht bekam, debütierte er nur vier Jahre später. Mit einer Live-Aufnahme der beiden Chopin-Klavierkonzerte im Alter von 13 und 14 Jahren wurde die internationale Musikwelt auf ihn aufmerksam. Das Album wurde mit dem renommierten Diapason Découverte Preis ausgezeichnet. 2011 nahm die Deutsche Grammophon den erst 15-jährigen Jan Lisiecki als einen der fantasievollsten und poetischsten Pianisten seiner Generation exklusiv unter Vertrag. 2013 sprang Lisiecki kurzfristig für Martha Argerich in Bologna ein, wo er mit dem Orchestra Mozart unter Claudio Abbado Beethovens Klavierkonzert Nr. 4 aufführte. Die gleiche Saison wurde gekrönt von seiner Darbietung von Schumanns Klavierkonzert bei den BBC Proms in der Royal Albert Hall in London. Im folgenden Jahr spielte er drei Mozartkonzerte in einer Woche mit dem Philadelphia Orchestra, und meisterte seine Debüts als Konzertsolist mit dem Orchestra Filarmonica della Scala in Mailand, dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem NHK Symphony Orchestra in Tokio und dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin. In der gleichen Spielzeit gab Jan seine Rezitaldebüts in der Wigmore Hall, in der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom und in San Francisco.

 

(Stand: September 2016)

Foto: Jan Lisiecki (C) Holger Hage

3. April 2019 / Kurhaus Wiesbaden

Jan Lisiecki, Klavier
Mozarteumorchester Salzburg
Riccarado Minasi, Leitung

zum Konzert