Mirga Gražinytė-Tyla

Leitung

Seit Beginn der Saison 2016/17 ist Mirga Gražinytė-Tyla Musikdirektorin des City of Birmingham Symphony Orchestra, wo sie in der Nachfolge von Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Sakari Oramo und Andris Nelsons steht. Ihr Debüt mit dem Orchester gab die junge Dirigentin bereits im Juli 2015, woraufhin sie prompt für Januar 2016 wieder eingeladen wurde. Als Kind einer Musikerfamilie in Vilnius hineingeboren, studierte Mirga Gražinytė-Tyla zunächst Chor- und Orchesterdirigieren an der Grazer Universität für Musik und darstellende Kunst. Anschließend vertiefte sie ihre Studien am Konservatorium in Bologna, an der Musikhochschule Leipzig und an der Zürcher Hochschule der Künste. 2009 wurde Mirga Gražinytė-Tyla in das Dirigentenforum des Deutschen Musikrates aufgenommen und gab im darauffolgenden Jahr ihr Operndebüt mit »La Traviata« in Osnabrück. 2015/16 bis zum Ende der Spielzeit 2016/17 war Gražinytė-Tyla Musikdirektorin des Salzburger Landestheaters. Zur Spielzeit 2014/15 wurde sie vom Los Angeles Philharmonic als Assistant Conductor verpflichtet, nach überwältigendem Zuspruch von Orchester wie Publikum wurde sie dort für 2016/17 zum Associate Conductor befördert. Die junge Litauerin hat Einladungen zahlreicher Orchester angenommen, darunter das hr-Sinfonieorchester, der Chor des Bayerischen Rundfunks, das Beethoven Orchester Bonn, das Wiener Kammerorchester und Wiener Konzerthaus, das Radio-Sinfonieorchester Wien, die Camerata Salzburg, das Mozarteumorchester Salzburg, das Danish National Symphony Orchestra und das Helsinki Philharmonic.
 

(Stand: April 2018)

Foto: Rudolf Buchbinder (C) Marco Borggreve

30. November 2018 / Kurhaus Wiesbaden

Rudolf Buchbinder, Klavier
City of Birmingham Symphony Orchestra
Mirga Gražinytė-Tyla, Leitung

zum Konzert