Serge Zimmermann

Violine

Foto: Serge Zimmermann (C) Marie Staggart

Serge Zimmermann, 1991 in Köln als Sohn einer Musikerfamilie geboren, erhielt mit fünf Jahren den ersten Geigenunterricht von seiner Mutter. Seine musikalische Entwicklung ging schnell voran, und so gab er bereits im Jahr 2000 sein Orchester-Debüt mit einem Violinkonzert von Mozart. Mittlerweile hat er mit einer Reihe von namhaften Klangkörpern musiziert, darunter u. a. Helsinki Philharmonic Orchestra, das NHK Symphony OrchestraOrchestra della RAI Turin, Orquesta Sinfonica de Barcelona, die Tschechische Philharmonie und die Bamberger Symphoniker und mit Dirgenten wie Herbert Blomstedt, Lawrence Foster, Hartmut Haenchen, Manfred Honeck, Neeme Järvi, Michael Sanderling und Sir András Schiff gearbeitet. Mit Rezitalen und Kammermusik war Serge Zimmermann am Concertgebouw in Amsterdam, im Konzerthaus Berlin und im Konzerthaus Wien zu Gast sowie beim Heidelberger Frühling, dem Klavier-Festival Ruhr, dem Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Kissinger Sommer and La Folle Journée. 2017 wurde seine Debüt-CD mit Bach Doppelkonzert BWV 1060 veröffentlicht, das er gemeinsam mit seinem Vater Frank Peter Zimmermann und den Berliner Barock Solisten aufnahm. Serge Zimmermann spielt auf einer Geige von Jean-Baptiste Vuillaume aus dem Jahre 1839.

 

(Stand: April 2018)

 

Foto: Serge Zimmermann (C) Marie Staggart

4. Februar 2019 / Kurhaus Wiesbaden

Serge Zimmermann, Violine
Bamberger Symphoniker
Jakub Hrůša, Leitung

zum Konzert